"Am Lutherplatz"

Der wunderschöne Lutherplatz mit Lutherbrunnen

 Der Lutherplatz mit dem Lutherbrunnen von Barbara und Gernot Rumpf lädt zu Begegnungen und zum Verweilen ein. Hier spielen gern die Kinder. Platz und Brunnen wurden von Kirche und Stadt gemeinsam gestaltet. Der Lutherplatz beherbergt auch die Angebote von "Citykirchenarbeit" und "Bildung und Kultur". Auf dem Platz finden Open-Air-Konzerte und Gottesdienste statt. Er ist ein Schmuckstück der  Ludwigs-hafener Innenstadt.


Der Lutherturm

 Heute ein markantes Wahrzeichen Ludwigshafens, war der Lutherturm einst Glockenturm der Lutherkirche, die in den Jahren 1858 bis 1862 als neugotischer Bau errichtet wurde. Im Krieg fiel die Kirche den Bomben zum Opfer. Nur der Turm blieb stehen. Ende der sechziger Jahre wurde er stabilisiert. Heute trägt er das bemerkenswerte Geläut für die Melanchthonkirchengemeinde und beherbergt die Kirchenstelle und ein italienisches Restaurant. Am 14. Juni 2000 wurde der Lutherturm eröffnet als  Restaurant und Begegnungsstätte. An der nördlichen Schmalseite des Turmes ist ein Treppenhaus in Stahl–Glas–Konstruktion angebaut.

 

Die Melanchthonkirche

Die protestantische Melanchthonkirche (Maxstr. 38) gehört zu einer der etwa 50 Notkirchen des bekannten Architekten Otto Bartning, die im Zeitraum zwischen 1948 und 1950 in ganz Deutschland gebaut wurden. Sie wurde 1949 als Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Lutherkirche errichtet.

Der schlichte Baukörper, der in seiner expressiven Formensprache den Kirchenbau der 1920er Jahre aufgreift, besteht aus einer tragenden Holzbinderkonstruktion und einem Sandsteinmauerwerk, zu dem die Trümmerbruchsteine der zerstörten Lutherkirche verwandt wurden. Sie ist ein wichtiges Kulturdenkmal der Stadt Ludwigshafen.

 

Die Melanchthonkirche strahlt Ruhe und Geborgenheit aus, ein Ort der Stille inmitten der Stadt.

Jeden Sonntag findet hier um 10 Uhr ein Gottesdienst mit anschliessendem Kirchencafe statt.